Rikko Tuitjer ist Betreiber der Tischfussball Spielstätte KIXX in Hamburg und 1.ter Vorsitzender des Hamburger Spielverbandes.


Lieber Rikko, 
du bist Gründer und Chef der sehr erfolgreichen Kicker Spielstätte KIXX an der Reeperbahn in Hamburg. Sehr viele Hamburger Kickermädels/- und jungs trainieren und spielen dort Montags bis Samstags. Ligaspiele, große und wöchentlich stattfindenden Tischfussball Turniere finden dort regelmäßig statt. Ist „Dein“ KIXX aktuell die größte Kickerlocation der Welt, in der regelmäßig gekickert wird?
So ist es 😉 Es gibt zwar mittlerweile weltweit unzählige Vereinsheime und auch Bars, die mehr als nur einen Kickertisch haben, aber in die Größenordnung vom Kixx kommt bisher NOCH keiner ran. Zudem haben wir 6 Tage die Woche geöffnet und sind eben ausschließlich aufs Kickern ausgerichtet. Ich glaube aber, dass es in den kommenden Jahren zunehmend mehr Locations geben wird, die sich auf Tischfußball spezialisieren und auch eine entsprechende Anzahl an Tischen anbieten werden. 

Wieviele Kickertische stehen aktuell im KIXX und welche Neuerungen stehen bevor?
Es stehen aktuell 16 Tische zur Verfügung, meistens jedoch ausschließlich Leonhart Pro Tournament. Darüber hinaus haben wir auch einen Bonzini, einen Tornado, einen Garlando und einen Flix Libero, die je nach Anlass auch mal aufgebaut werden. Der Großteil der Kickerspieler wünscht sich jedoch immer den gleichen Tisch, vor allem bei den Turnieren ist es natürlich wichtig, dass wir möglichst viele Tische der gleichen Marke aufgebaut haben.

Für die Zukunft haben wir noch Einiges vor, vordringlich werden wir natürlich an unserer Qualität arbeiten. D.h. die Lüftung wird bei uns noch etwas erweitert, vor allem in unserem kleineren Raum mit 5 Tischen, der bei voller Auslastung schon mal eher tropische Verhältnisse aufweist. Zudem werden demnächst die Bauarbeiten aufgenommen, um einige Bodenunebenheiten zu beheben und tatsächlich werden wir einen weiteren Raum ausbauen und so das Spielen an zwei weiteren Tischen ermöglichen. Vorrangig wird auch der Barbereich überarbeitet, es wird deutlich mehr Sitzplätze geben und wir werden natürlich einige optische Veränderungen vornehmen.

Auch bei der Technik wird es einige Veränderungen geben. Seit 2 Jahren arbeiten wir mit Tablesoccer TV und Kozoom zusammen und übertragen von Tisch 1 live, damit Kickerfans auch Zuhause die Turniere und teilweise auch Ligaspiele live verfolgen können. Dieses Angebot werden wir erweitern und an mehreren Tischen Kameras installieren, so dass die Zuschauer noch mehr Auswahl haben.

Wie kam es zur Idee das KIXX zu gründen?
Die Idee eines eigenen Kickerzentrums gab es schon sehr lange, letztendlich führte aber kein Weg mehr daran vorbei. Wir haben Kickern schon lange gefördert, einen kleinen Verein gegründet, eine kleine Liga mit 7 Mannschaften gestartet und hatten dann nach kurzer Zeit sehr viele neue Kickerbegeisterte.

Von unserem Start im Vereinsheim des HEBC mit 2 Kickertischen sind wir dann relativ schnell in die 3-Zimmer-Wohnung auf den Kiez umgezogen, wo wir sogar 8 Tische stellen konnten und diesen Raum als Verein betrieben haben. In einer Stadt wie Hamburg ist es allerdings für Vereine sehr schwer, bezahlbare Räume zu bekommen und wir haben nach einigen Jahren gemerkt, dass es als Verein nicht machbar und vor allem bezahlbar ist, ein großes Kickerzentrum zu betreiben, das auch noch eine gute zentrale Lage und damit eine gute öffentliche Anbindung hat. Und um unseren Lieblingssport weiter zu fördern war genau das unbedingt erforderlich. Dann haben Knuth Strecker und ich lange überlegt, geplant und gesucht und sind auf den jetzigen Standort gestoßen. Das hat sehr viel Zeit und Mühe gekostet und es hat letztendlich von der Vertragsunterschrift bis zur Eröffnung ganze 2 Jahre gedauert, bis alle Bauarbeiten abgeschlossen waren und alle Genehmigungen erteilt wurden. Und jetzt sind schon 7 Jahre vergangen. Das hätte anfangs wahrscheinlich keiner gedacht.   

Sehr stark besucht sind die „No Pro“ Freitagsturniere. Wieviele Spieler nehmen im Durchschnitt teil an diesem Turnier und was sind die besonderen Regeln?


Unser Freitags-No-Pro Turnier ist tatsächlich eine weitere kleine Erfolgsgeschichte. Nachdem sich unser Mittwochsdoppel über die letzten Jahre mit durchschnittlich 80-100 Teilnehmern als festes Event etabliert hat und das Niveau eher die professionellen bzw. sehr ambitionierten SpielerInnen anspricht, musste es auch ein Turnier für die breite Masse geben, bei dem ausschließlich Einsteiger, Anfänger und SpaßspielerInnen ihre ersten Erfahrungen sammeln können. Wir haben uns vorgenommen das einfach mal ein Jahr lang auszuprobieren und dann mal sehen wie es ankommt.

Nach anfänglich immer 10-20 TeilnehmerInnen ist das Turnier stetig größer geworden und mittlerweile kommen durchschnittlich 100-130 Kickerfans. Vor allem kommen jede Woche neue Leute dazu, die sehr viel Spaß an den Kickertischen haben. Dafür haben wir uns natürlich ein paar besondere Regeln ausgedacht, zum Einen ist der „Jet“-Schuss verboten, da diese Schusstechnik für viele Spieler Neuland ist und man schon einiges an Erfahrung braucht, um diesen Schuss zu halten. Darüber hinaus sind Hilfsmittel wie Handschuhe, Griffbänder etc. verboten und nach jedem Tor müssen die Positionen getauscht werden, d.h. der Stürmer geht ins Tor und der Torwart in den Sturm. Außerdem muss ein Team bei einem 7:0 Spiel dem Verlierer einen Schnaps ausgeben (bei Minderjährigen natürlich einen Softdrink). Topspieler dürfen an dem Turnier nicht teilnehmen, wenn es allerdings doch mal vorkommt, dann nur mit einem kompletten Anfänger als Partner. Insgesamt machen alle Teams viele Spiele und nach der Vorrunde gibt es für jeden noch einmal mindestens ein K.O.-Spiel, nach der Vorrunde teilen wir das gesamte Teilnehmerfeld nämlich noch einmal in drei K.O.-Felder auf, so dass auch hier noch einmal die Spielniveaus etwas angeglichen werden.

Insgesamt steht beim No-Pro immer der Spaß im Vordergrund, es geht darum neue Leute kennenzulernen und gemeinsam einen schönen entspannten Abend am Kicker zu verbringen. Daher gibt es auch keine großartigen Preise oder gar Ranglistenpunkte. Hier wird einfach nur zusammen gedaddelt und die Gewinner in den drei Feldern werden auf unserer Fotowand verewigt.

Darüber hinaus finden auch an anderen Wochentagen spezielle Turniere statt. Welche Turniere finden wann statt?
Das Turnierangebot ist mittlerweile wirklich sehr groß geworden:

Montags: ab 20 Uhr Classic Doppel – Jet ist verboten, Anstoß erfolgt immer beim Torwart

Mittwochs: ab 20 Uhr Mittwochsdoppel – ganz normales Doppel nach ITSF-Regeln

Freitags: ab 20:30 Uhr No-Pro Turnier für alle Einsteiger, Anfänger und Spaßspieler

Samstag: ab 20:30 Uhr Einzelturnier für Jedermann/frau (außer wenn die Kixx Open stattfinden)



Du bist nicht nur Betreiber des KIXX, Du bist auch 1. Vorsitzender des Hamburger Tischfussballverbandes. Welche Aufgaben repräsentierst du hierbei?
An erster Stelle repräsentiere ich zusammen mit meinen Vorstandskollegen natürlich alle unsere Mitglieder und unseren Sport. Zu Beginn habe ich selber noch die Kickerliga Hamburg geleitet, aber mittlerweile haben wir eine vierköpfige Ligaleitung, die einen unglaublich tollen Job macht und sich um alle ligarelevanten Themen kümmert. Die meisten wissen gar nicht wieviel Arbeit das wirklich ist, deshalb kann man diese Arbeit gar nicht genug hervorheben und wertschätzen.

Mir bleibt nun etwas mehr Zeit, Tischfußball als großes Ganzes in der Hansestadt voranzubringen, z.B. konnten wir 2017 die Weltmeisterschaft nach Hamburg holen, die ein Mega-Erfolg war. Und nun konnten wir zum allerersten Mal die deutsche Meisterschaft des DTFB nach Hamburg holen, die vom 20-21. Januar 2019 zum ersten Mal in Hamburg ausgetragen wird. Dafür konnten wir die Firma Silpion It-Solutions gewinnen, die einen Tag vorher am 19.01.2019 erneut ihren Silpion Kickercup und damit auch wieder einen Weltrekordversuch mit dem größten Firmenturnier der Welt an über 150 Tischen austragen wird. Beim letzten Mal gab es knapp 2.000 Teilnehmer, im kommenden Jahr soll dieser Rekord dann wieder gebrochen werden.

Zusätzlich wird es an dem Freitagvormittag einen weiteren Rekordversuch geben und zwar das größte Schulkickerturnier der Welt. In diesem Rahmen wird das ein Kickerwochenende, das Seinesgleichen sucht. Wir hoffen natürlich, dass die Deutsche Meisterschaft ein voller Erfolg wird, damit wir diese Veranstaltung vielleicht dauerhaft in Hamburg etablieren können. Zudem werden wir nun auch versuchen, mindestens ein Weltranglistenturnier pro Jahr auszurichten.  Daneben steht natürlich immer die Aufgabe im Vordergrund, Tischfußball für Jedermann/frau zu ermöglichen.

Seit diesem Jahr ist unser Verband nun endlich auch gemeinnützig anerkannt und wir bemühen uns nun um die Aufnahme im Hamburger Sportbund e.V. Das große Ziel ist damit die Anerkennung als offizielle Sportart und damit auch irgendwann die Aufnahme im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und letztendlich auch beim IOC. Bis dahin ist es sicher noch ein weiter Weg, aber beim derzeitigen Zuwachs, den Tischfußball nicht nur in Hamburg sondern weltweit verzeichnet, ist das ein durchaus realistisches Ziel. Bis dahin geben wir unser Bestes um Tischfußball in Hamburg weiter zu fördern und als Breitensport zu entwickeln.  

Wieviele Tischfussball-Spieler sind  aktuell offiziell im Hamburger Tischfussballverband gemeldet und wieviele Ligamanschaften gibt es?
Die Hamburger Kickerliga hat in den letzten Jahren einen konstanten Zuwachs verzeichnet und mittlerweile gibt es bei uns insgesamt 4 Ligen, eine 1. Liga mit 10 Teams, eine 2. Liga mit 20 Teams, eine 3. Liga mit 40 Teams und eine 4. Liga mit 45 Teams. Insgesamt sind im Hamburger Verband 1117 aktive SpielerInnen gemeldet und es kommen stetig neue SpielerInnen bzw. neue Teams dazu. Damit sind wir der größte Tischfußball-Landesverband in Deutschland und die Liga in Hamburg stellt damit ohne zu übertreiben auch weltweit die größte Kickerliga. Hamburg ist einfach eine Kickerstadt mit unzähligen Kickerlocations und einer großen Liebe zum Tischfußball.

Das KIXX befindet sich an der Reeperbahn. Dort wimmelt es außerdem auch von vielen weiteren coolen Kickerkneipen. In welcher Bar kickerst Du am liebsten außerhalb des KIXX’s?
Mittlerweile habe ich leider nicht mehr so viel Zeit, aber wenn ich dann doch mal dazu komme, dann sehr gerne im Roschinsky’s oder in der Barbarabar.

Welche großen Ereignisse finden im KIXX demnächst und in 2019 statt?
In diesem Jahr gibt es noch zwei Kixx Open (Ranglistenturniere für die deutsche Rangliste des DTFB) am 17.11. und am 29.12.2018. Für das kommende Jahr haben wir uns natürlich auch wieder sehr viel vorgenommen, neben den monatlichen Kixx Open werden wir auch wieder ein paar Special-Events veranstalten, z.B. wird es im Sommer wieder ein Kickerturnier auf einer Barkasse geben (Kick`n`Float). Die Premiere war in diesem Jahr mit knapp 130 Teilnehmern an 9 Tischen ein voller Erfolg. Und sollte der kommende Sommer wieder so gut ausfallen wie in diesem Jahr, dann veranstalten wir ein Kickerfestival (komplettes Wochenende) mit vielen verschiedenen Disziplinen, das allerdings nicht im Kixx, sondern in einem Beachclub stattfinden wird. Lasst Euch überraschen😉   



Adresse des KIXX: Nobistor 38, 22767 Hamburg
Öffnungszeiten: Montag - Donnerstag: 18 bis 24 Uhr und Freitag und Samstag: ab 18 Uhr