Willkommen auf der größten deutschen Tischfussball Community! Hier erhältst Du jede Menge Infos und News zum Kickern. Bei Fragen rund um den Tischfussball wird Dir im Forum kompetent geholfen. Solltest Du auf der Suche nach einem Tischkicker oder nach Zubehör sein, so wirst Du in unserem Shop fündig.


Die letzten Beiträge im Tischfussball-Forum


Die nächsten Kickerturniere


Tischfussballmagazin

Interview mit Rikko Tuitjer


Rikko Tuitjer ist Betreiber der Tischfussball Spielstätte KIXX in Hamburg und 1.ter Vorsitzender des Hamburger Spielverbandes.


Lieber Rikko, 
du bist Gründer und Chef der sehr erfolgreichen Kicker Spielstätte KIXX an der Reeperbahn in Hamburg. Sehr viele Hamburger Kickermädels/- und jungs trainieren und spielen dort Montags bis Samstags. Ligaspiele, große und wöchentlich stattfindenden Tischfussball Turniere finden dort regelmäßig statt. Ist „Dein“ KIXX aktuell die größte Kickerlocation der Welt, in der regelmäßig gekickert wird?
So ist es 😉 Es gibt zwar mittlerweile weltweit unzählige Vereinsheime und auch Bars, die mehr als nur einen Kickertisch haben, aber in die Größenordnung vom Kixx kommt bisher NOCH keiner ran. Zudem haben wir 6 Tage die Woche geöffnet und sind eben ausschließlich aufs Kickern ausgerichtet. Ich glaube aber, dass es in den kommenden Jahren zunehmend mehr Locations geben wird, die sich auf Tischfußball spezialisieren und auch eine entsprechende Anzahl an Tischen anbieten werden. 

Wieviele Kickertische stehen aktuell im KIXX und welche Neuerungen stehen bevor?
Es stehen aktuell 16 Tische zur Verfügung, meistens jedoch ausschließlich Leonhart Pro Tournament. Darüber hinaus haben wir auch einen Bonzini, einen Tornado, einen Garlando und einen Flix Libero, die je nach Anlass auch mal aufgebaut werden. Der Großteil der Kickerspieler wünscht sich jedoch immer den gleichen Tisch, vor allem bei den Turnieren ist es natürlich wichtig, dass wir möglichst viele Tische der gleichen Marke aufgebaut haben.

Für die Zukunft haben wir noch Einiges vor, vordringlich werden wir natürlich an unserer Qualität arbeiten. D.h. die Lüftung wird bei uns noch etwas erweitert, vor allem in unserem kleineren Raum mit 5 Tischen, der bei voller Auslastung schon mal eher tropische Verhältnisse aufweist. Zudem werden demnächst die Bauarbeiten aufgenommen, um einige Bodenunebenheiten zu beheben und tatsächlich werden wir einen weiteren Raum ausbauen und so das Spielen an zwei weiteren Tischen ermöglichen. Vorrangig wird auch der Barbereich überarbeitet, es wird deutlich mehr Sitzplätze geben und wir werden natürlich einige optische Veränderungen vornehmen.

Auch bei der Technik wird es einige Veränderungen geben. Seit 2 Jahren arbeiten wir mit Tablesoccer TV und Kozoom zusammen und übertragen von Tisch 1 live, damit Kickerfans auch Zuhause die Turniere und teilweise auch Ligaspiele live verfolgen können. Dieses Angebot werden wir erweitern und an mehreren Tischen Kameras installieren, so dass die Zuschauer noch mehr Auswahl haben.

Wie kam es zur Idee das KIXX zu gründen?
Die Idee eines eigenen Kickerzentrums gab es schon sehr lange, letztendlich führte aber kein Weg mehr daran vorbei. Wir haben Kickern schon lange gefördert, einen kleinen Verein gegründet, eine kleine Liga mit 7 Mannschaften gestartet und hatten dann nach kurzer Zeit sehr viele neue Kickerbegeisterte.

Von unserem Start im Vereinsheim des HEBC mit 2 Kickertischen sind wir dann relativ schnell in die 3-Zimmer-Wohnung auf den Kiez umgezogen, wo wir sogar 8 Tische stellen konnten und diesen Raum als Verein betrieben haben. In einer Stadt wie Hamburg ist es allerdings für Vereine sehr schwer, bezahlbare Räume zu bekommen und wir haben nach einigen Jahren gemerkt, dass es als Verein nicht machbar und vor allem bezahlbar ist, ein großes Kickerzentrum zu betreiben, das auch noch eine gute zentrale Lage und damit eine gute öffentliche Anbindung hat. Und um unseren Lieblingssport weiter zu fördern war genau das unbedingt erforderlich. Dann haben Knuth Strecker und ich lange überlegt, geplant und gesucht und sind auf den jetzigen Standort gestoßen. Das hat sehr viel Zeit und Mühe gekostet und es hat letztendlich von der Vertragsunterschrift bis zur Eröffnung ganze 2 Jahre gedauert, bis alle Bauarbeiten abgeschlossen waren und alle Genehmigungen erteilt wurden. Und jetzt sind schon 7 Jahre vergangen. Das hätte anfangs wahrscheinlich keiner gedacht.   

Sehr stark besucht sind die „No Pro“ Freitagsturniere. Wieviele Spieler nehmen im Durchschnitt teil an diesem Turnier und was sind die besonderen Regeln?

Weiterlesen ...

Video der Woche