In diesem Kapitel werden einige Passvarianten von der Mittelreihe zur Stürmerreihe erläutert. Der Vereinfachung der Beschreibungen halber, werden die Figuren der Mittelreihe (5-er Reihe) vom Griff aus durchnummeriert, die 'Eins' ist also die Figur die Dir am nähesten ist, also die äußerste Figur Deiner Bande.

Es ist wie beim 'echten' Fussball: Was nützt einem der beste Sturm, wenn er den Ball nie zu Gesicht bekommt. Effektive spielerische Fertigkeiten auf der 3er-Reihe sind zwar die tischfussballerische Exekutive wenn es um das Erzielen von Toren geht, nur muß der Ball dafür ersteinmal dort unter Kontrolle sein. Und das gestaltet sich in der Regel - gerade bei guten Gegnern - deutlich schwieriger als dem Gelegenheitsspieler klar sein mag.

Hier hat das Mittelfeld (noch eine Analogie zum Fussball) die eigentliche Aufgabe zu übernehmen was gerade Anfängern mit Ihrer zumeist ungeliebten linken Hand grosse Schwierigkeiten bereitet. Denn Passspiel bedeutet hier vorallem den Ball nichtnur planlos 'nach Vorn' zu spielen, sonder ihn von Figur zu Figur auf der 5er-Reihe bewegen, und aus der Bewegung heraus gezielt Abspielen zu können (die Annahme im Sturm natürlich vorrausgesetzt).

Ballführung mit Rückhand

Die praktikabelste Art den Ball auf der 5er-Reihe zu führen liegt in der Rückhandtechnik. D.h. der Ball wird mit den Figuren so untergeklemmt das die Figur dabei mit ihrem 'Gesicht' nach unten hin zeigt.

Der Vorteil dieser Variante liegt vorallem darin den Ball ansatzlos mit einer Figur durchspielen zu können, aber ebenso aus dem Rollen heraus zu stoppen oder weiterzuführen, dabei aber jederzeit den Ball gestoppt unter Kontrolle haben zu können im Gegensatz zu TickTack-Ballführung und Passing auf der Mittelreihe.

Der Ball wird hierbei änlich wie bei dem Rückhandschuss seitlich bewegt. Dabei sollte der Ball so auf dem Druckpunkt geklemmt werden das möglichst viel Fläche des Figurenfusses Kontakt mit dem Ball hat um diesen später ansatzlos als PassVolley durch die gegnerische Reihe hindurchspielen zu können.

Vor dem eigentlichen Durchspiel wird der Ball von einer Figur zur nächsten gespielt, dabei sollten die Figuren nur minimal vom Ball abgehoben werden und es gilt die 1/3-Regel beim seitlichen Abspielen : 1/3 des Weges wird der Ball geführt, 1/3 rollt er allein, 1/3 geht man ihm mit der annehmenden Figur entgegen. Dabei ist es wichtig den Ball direkt wieder richtig auf dem Druckpunkt zu klemmen. Der Ball wird dabei nicht nur einfach gestoppt sondern vor dem seitlichen Weiterspiel analog zu dem Vorhanddribbling mit der Figur geführt.

Rückhand 2-1 Pass >>>