Am 14.ten und 15.ten November fanden in Medebach (NRW) die 46.ten Deutschen Tischfussball Meisterschaften statt.  Geklärt wurde die Frage wer die besten deutschen Tischfussballspieler/-innen in den Disziplinen Einzel, Doppel, Senioren, Junioren und Rollstuhlfahrer sind.  Die Gewinner in den jeweiligen Disziplinen dürfen sich außerdem an der Teilnehme bei der kommenden Tischfussball Weltmeisterschaft erfreuen.

Am Turnier teilnehmen durften Spieler/-innen die sich zuvor über die Landesverbände oder die Rangliste qualifiziert hatten, somit nahmen insgesamt 381 Teilnehmer am Turnier statt – soviele wie noch nie zuvor. Besonders hevorzuheben ist, dass 110 Damen und 78 Senioren teilnahmen.
Bei den Senioren gewann ein souverän spielender Karl-Heinz Bergmann den Titel im Einzel. Über Silber freuen durfte sich Thomas Pütz, Bronze sicherte sich Thorsten Petersen. Im Doppel siegten die beiden Hessen Uwe Dittmar und Siegfried Manns im Finale gegen Kai Eggerstedt und Thorsten Petersen. Manfred Redel und Karl-Heinz Bergmann gewannen das Spiel um Platz drei.



Im Junioren-Einzel krönte Nationalspieler Marc Stoffel seine überragende Saison mit dem nationalen Titel. Im Finale bezwang er seinen Nationalteamkollegen Constantin Rubel, den dritten Platz belegte Patrice Mendler. Im Junioren-Doppel waren Nico Dascher und Lukas Zahn für das Highlight zuständig. Sie holten sich Gold gegen das amtierende Weltmeisterdoppel Marc Stoffel und Nico Wohlgemuth. Yannic Hartmann und Paul Sochiera freuten sich über Bronze.

Das Rollstuhlfahrer-Einzel gewann David Picaud in einem hochklassigen Match im Entscheidungssatz gegen Michael Brandt. Simon Fabrega siegte im kleinen Finale. Die Goldmedaille im Doppel holten sich Vincente San Martin und Michael Brandt gegen David Picaud und Simon Fabrega.

Im Einzel der Damen wurde Stefanie Schmid ihrer Favoritenrolle gerecht und holte sich die Goldmedaille im Finale gegen Yvonne Kappelmann. Bronze sicherte sich Liubov Sydorchuk. Im Damen-Doppel gelang es den beiden Ranglistenersten Katja Dwenger und Jessica Bechtel ihren Titel zu verteidigen und krönten damit eine überragende Saison. Zurück meldeten sich Marina Ellßel und Jennifer Jäger. Wie schon im Jahr 2010 durften sie sich über Silber freuen. Bonze sicherten sich Stefanie Schmid und Jeannine Rohrberg.

Bei den Herren sorgten die beiden Juniorennationalspieler Felix Droese und Marvin Velasco für Gesprächsstoff. Sie hatten sich für einen Start im Herrenfeld entschieden und bestätigten das, was viele Experten schon im Vorfeld vermuteten – die Junioren können auf oberstem Niveau mithalten.

Im Einzel zog Marvin Velasco in das Finale ein, musste sich dort jedoch einem Christian Deutinger, der an diesem Tag eine beeindruckende Konstanz gepaart mit großen Siegeswillen zeigte, beugen. Benjamin Struth, der im Halbfinale denkbar knapp verlor, krönte eine sehr erfolgreiche Saison mit Bronze. Im Doppel war es Felix Droese, der die Zuschauer beeindruckte. An der Seite des erfahrenen und nahezu fehlerfrei spielenden Peer Nitzsche sicherte er sich als erster Junior eine Goldmedaille bei den Herren. Minyoung Bai und Björn Krutzki sorgten dafür, dass das Finale absolut hochklassig war und durften sich wie im Vorjahr über Silber freuen. Marvin Velasco holte sich an der Seite von Jörg Harms Bronze.

Die kompletten Ergebnisse findet man auf der DTFB-Seite. Tipp: WDR Video zu den 46.ten Meisterschaften in Medebach.