Kannst du dich an dein allererstes Tischfussball Match erinnern und wie kamst du darauf Tischfussball zu spielen?

An mein erstes Match kann ich mich nicht erinnern, wohl aber an das erste Match gegen einen „Turnierspieler“: Skender. Das war damals im alten Hinkelstein (in Hamburg) und ich dachte vorher wirklich, dass ich nicht so schlecht bin. Er hat mir damals meine Grenzen aufgezeigt :-D.

Du hast inzwischen viele Pokale auf Turnieren gewonnen. Weißt du eigentlich wieviele du bereits insgesamt gewonnen hast?
Ich weiß nicht, wieviele Pokale ich insgesamt gewonnen habe, würde aber auf mindestens 200 Pokale tippen. Zu Hause stehen nur die Pokale, wo mir die Siege besonders wichtig waren und natürlich meine Medaillen, die man beim ITSF anstatt von Pokalen erhält.

Wer ist für dich momentan der beste Tischfussball-Spieler?
Für mich ist immer noch Frédéric Collignon der beste Spieler. Auf allen Tischen so eine Leistung zu bringen, ist wirklich unglaublich. Sicher kommen da Spieler nach wie Ryan Moore, Tony Spredeman, aber eine Dominanz über alle Tische hat eben nur Frédéric.

Du bist neulich in Nantes Weltmeisterin im Damen Doppel- und Einzel geworden. Wie bewertest du diesen Erfolg?
Für mich war das, nach meinem ersten Deutschen Meister Titel 1999, mit Abstand mein größter Erfolg. Der natürlich eine sensationelle Saison 2009 gekrönt hat.

Was war dein emotionalster Erfolg im Profi-Tischfussball?
Zu einem meiner emotionalsten Erfolgen gehört auf jeden Fall der Sieg dieses Jahr im Damen-Einzel und Damen-Doppel. Emotional war der Sieg mit dem Damen-National-Team letztes Jahr in Nantes der schönste.

Was war deine schlimmste Niederlage auf einem Turnier?
An meine schlimmste Niederlage kann ich mich nicht erinnern. Verlieren macht nie wirklich Spaß, aber es bringt einen weiter und man lernt eine Menge daraus über das Spiel, sich selber und oftmals auch über den Gegner.

Wie oft trainierst/spielst du Tischfussball wenn du mal nicht auf Turnier-Reisen bist?
Letztes Jahr habe ich 3-5 Tage die Woche trainiert. In 2010 habe ich das Pensum etwas verringert, da ich zurzeit Probleme mit meiner Schulter habe. Sobald ich die los bin, werde ich das Pensum wieder erhöhen.

Hast du bei dir zu Hause Kickertische?
Nein, ich hab keinen Kicker Zuhause. Ich glaube, meine Nachbarn würden das nicht so toll finden. Als ich angefangen habe zu spielen, hatte ich einen Tornado und irgendwann mal einen P4P, aber mir macht das Training unter Menschen einfach mehr Spaß, als alleine Zuhause.

Sind Männer die besseren Tischfussball-Spieler weil sie mehr Kraft in den Armen haben?
Ich glaube, das ist wie in jedem Sport, durch die Schnelligkeit und Kraft, sind die Männer in der Spitze einfach überlegen, auch beim Tischfussball.

In letzter Zeit spielst du auf Turnieren mit Frédéric Collignon im Mixed zusammen. Wie ist diese Tischfussball-Partnerschaft zustande gekommen?
Frédéric und ich kennen uns schon viele Jahre und als ich ihn Anfang 2009 gefragt hatte für das Garlando WCS in Tulln, hat er mich gleich für alle Turniere verhaftet ;-).

Vorne an der Drei schießt du bekanntlich am häufigsten den Jet. Worauf achtest du um die Lücke zu finden... gibt es da etwas besonderes worauf du dich konzentrierst?
Wenn ich den Ball auf der Drei habe, dann schaue ich mir an, wie der Torwart steht und entscheide mich für eine Lücke. Ich warte dann auf die Lücke und wenn diese dann auf ist, versuche ich diese zu treffen.

Und wie sieht es beim Blocken an der Fünf aus... Kannst du anderen Tischfussball-Spielern Tipps geben worauf man achten sollte um einen Pass erfolgreich zu blocken?
Ich versuche immer sehr schnell herauszufinden, welches der Lieblingspass des Gegners ist. Dieser kommt dann meistens, wenn der Druck beim Gegner hoch ist (z.B. beim Matchball). Ansonsten achte ich auf Kleinigkeiten:

  • lässt er den Ball schneller laufen, wenn er zur Bande passen will, als wenn er ins Feld passen will

  • macht er andere Bewegungen bei einem anderen Pass

  • ist der Punkt von dem aus der Pass gespielt wird gleich, oder unterscheidet der sich



Auf welchem Tisch spielst du am liebsten?
Ganz klar: Tecball

Glaubst du, Tischfussball wird jemals eine olympische Sportart werden?
Ich weiß es nicht, zu mindestens könnten wir es schaffen, dass es vielleicht als Sportart anerkannt wird und evtl. mehr Sendezeit (DSF, Eurosport) bekommt, als es zurzeit der Fall ist. Der ITSF ist auf einem guten Weg, aber bis dass es olympisch wird, da bin ich mir ziemlich sicher, vergehen mindestens noch 100 Jahre ;-), schade eigentlich.

Was sind deine Pläne für die kommenden Jahre?
Die Turniere zu gewinnen, die ich noch nicht gewonnen habe: Bonzini WCS, Garlando WCS, Tornado WCS und natürlich auch den Titel in Nantes zu verteidigen. Im Offenen Doppel würde ich mich gerne in den Top 15 festbeißen. Schauen wir mal, da gibt es noch so einiges.

Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg für Deine Zukunft!